Lehrgang bindungsorientierte Körpertherapie mit Thomas Harms

Die Gesellschaft für Psychosomatik bietet 2021 einen weiteren Lehrgang für bindungsbasierte Körpertherapie mit Thomas Harms an.

Grundlagen, Methoden und Anwendungen bindungsbasierter Körperpsychotherapie: Körperintelligenz und Bindung

Ein 12-tägiges Weiterbildungsprogramm für Fachleute aus den Bereichen der psychologischen und ärztliche Psychotherapie.
In welcher Weise können wir den Körper einsetzen um die Bindungs- und Kontaktbereitschaft von Erwachsenen in der psychotherapeutischen Arbeit zu verbessern? Woran erkennen wir, ob Menschen sich in einem bindungsstarken oder -schwachen Modus befinden? Wie können wir im therapeutischen Prozess die Bindungs- und Kontaktmuster gezielt beeinflussen und verändern?
In dieser 12-tägigen Weiterbildung werden theoretische und praktische Grundlagen der bindungs-basierten Körperpsychotherapie vor-gestellt. Der Ansatz ist eine Synthese von Erkenntnissen, die in der modernen Säuglings- und Bindungsforschung, Psychokardiologie sowie in den reichianischen, humanistischen und achtsamkeitsbasierten Strömungen der Psychotherapie ihren Hintergrund haben.
Wichtige Impulse gehen zudem von der Praxis der Eltern-Säugling-Körperpsychotherapie aus. Zentrale Ideen und Methoden der bindungsbasierten Körperpsychotherapie wurden hier erstmals erprobt und entwickelt.
Die bindungsbasierte Körpertherapie ruht dabei auf drei zentralen Säulen: Verkörperte Selbstwahrnehmung, spezifische Verhaltensbeobachtung sowie Einsatz einer herzbasierten Körperarbeit.
In den Trainingsworkshops werden jeweils spezifische Methoden der bindungsbasierten Körperpsychotherapie in exemplarischen Live– und Video–Demonstrationen vorgestellt und dann in Peer–Arbeit praktisch erprobt.
Weitere Informationen siehe https://psychotherapieforum.at/node/387

Anhang: