Psychotherapie-Wegweiser 2020

PSYCHOTHERAPIE kann helfen bei
  • depressiver Symptomatik / Schlafstörungen / Ängsten
  • Schmerzen ohne eindeutige körperliche Ursache
  • Erschöpfung/Antriebslosigkeit ohne eindeutige körperliche Ursache
  • Störungen oder Problemen, die Sie schon lange begleiten und die trotz medizinischer Behandlung nicht behoben werden können
  • persönliche Krisen z.B. aufgrund von Todesfall, Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes, und Suchterkrankungen
  • Schwierigkeiten, Trauma-Erfahrungen zu verarbeiten
  • der Bereitschaft, sich auf die Frage einzulassen, in wie weit dieses Problem auch ihre Seele belastet

Zugangswege
  • Sie melden sich direkt bei einer/einem Psychotherapeutin/en
  • Sie sprechen mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt: sie/er unterstützt Sie, Ihre Fragen bezüglich Psychotherapie zu klären
  • Sie sprechen mit Ihrer Fachärztin/Ihrem Facharzt: sie/er kann Sie bei Bedarf beraten und weiterempfehlen
  • Sie wenden sich an eine Familienberatungsstelle: diese wird Sie bei Bedarf auch an PsychotherapeutInnen empfehlen
  • Sie wenden sich an die Psychosoziale Beratung der TGKK mit den Beratungsstellen Wörgl und Kitzbühel: Orientierung für Behandlungssuchende, Psychotherapie-Pakete, Hotline: +43 664 1991991, Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • ebenso bei Fragen der Kinder– u. Jugendpsychotherapie

Sozialversicherungen  LINK

Private Krankenversicherungen können Kosten für psychotherapeutische Behandlung rückvergüten.